Social Media Recruiting vs. Active Sourcing – Die wichtigsten Fakten

Personalabteilungen kämpfen immer mehr mit dem herrschenden Fachkräftemangel und War-for-Talents. In allen Branchen nehmen die Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten und vor allem qualifizierten Mitarbeitern immer weiter zu. Dabei stellen Vakanzen in bestimmten Branchen (wie u.a. im IT- oder Pflegebereich) besonders große Herausforderungen dar. Welche Optionen stehen Unternehmen zur Verfügung, um z.B. einen passenden Senior Backend-Entwickler für ihr Team zu finden?

Unternehmen gehen aktiv auf die Suche nach ihren perfekten Kandidaten. Dabei hat sich unter Personalern das Active Sourcing als gängige Strategie bewährt, um mehr Bewerber für das Unternehmen zu gewinnen und offene Positionen zu besetzen. 

Aber gilt Active Sourcing wirklich noch als die State-of-the-Art Methode was die effektive Personalbeschaffung betrifft? Was ist der Unterschied zum Social Media Recruiting? Und was macht das Social Media Recruiting vielleicht sogar praxistauglicher?

Inhalt

  1. Active Sourcing – Definition
  2. Die Nachteile des Active Sourcing
  3. Social Media Recruiting – Definition
  4. Die Vorteile des Social Media Recruiting 
  5. TalentBait: Social Media Recruiting einfach umgesetzt

Pflege-Recruiting auf Spotify: Ihr Job verwandelt sich zum Ohrwurm für Fachkräfte

Spotify Recruiting Anzeigen sorgen für eine Fachkräfte-Flut in der Pflege!

Die Streaming Plattform Spotify hat eine eigene Werbeplattform gelauncht. Verifizierte Anbieter bekommen damit die spannende Möglichkeit, Jobanzeigen über Spotify zu schalten. TalentBait hilft Unternehmen damit ab sofort, passive Bewerber in Mangelberufen wie Pflege oder IT zu erreichen. 

Welche Vorteile Ihnen das bietet? Wieso Sie möglichst schnell anfangen sollten, qualifizierte Pflegekräfte mit Audio-Spots zu suchen? Lesen Sie das hier!

⇓ Download: Spotify Leitfaden und genaue Beschreibung der Vorteile und Preise

Social Media Recruiting vs. Jobbörsen

Unternehmen sind ständig auf der Suche nach neuen potenziellen Bewerbern und Mitarbeitern, was immer schwieriger wird. Zum einen liegt dies an dem herrschenden Fachkräftemangel.

Personalmarketing: Wie soziale Medien dabei helfen können

Zum Personalmarketing gehören alle Maßnahmen, die zur Mitarbeitergewinnung und -bindung beitragen. HR-Verantwortliche und Führungskräfte müssen also zwei große Aspekte in ihre (Personal-)Marketing Überlegungen einbinden. Wichtig hierfür sind sowohl externe als auch interne Maßnahmen, die über soziale Kanäle kommuniziert werden. 

Alternativen zur Stellenanzeige

Die Stellenanzeige an sich ist ein wertvolles Medium um eine bestimmte Position zu beschreiben, doch man sollte nicht denken sie sei genug / alles was man braucht!

Aktive vs. passive Bewerber – was sind die Unterschiede?

Ein großer Vorteil von Social Recruiting ist, dass Sie nicht nur Personen ansprechen, die sich aktiv auf Jobsuche befinden. Gerade für Unternehmen, die mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen haben, werden die sogenannten passiven Bewerber immer wichtiger.  Wer sind diese Passiven? Und warum sollten sie in Ihrem Recruiting eine Rolle spielen?

Ich möchte Neuigkeiten zu HR, Recruiting und Employer Branding erhalten.